Turnverein Beringen

Turnen verbindet …

15.10.2018

Turnfahrt in der schönen Innerschweiz

Viel Nebel und Spass in der Innerschweiz

Am Samstagmorgen reisten rund 20 Turner und Turnerinnen in die Zentralschweiz. Mit der Bahn, dem Bus und der steilsten Standseilbahn der Welt erreichten wir den Stoos. Mit dem Sessellift erreichten wir den Klingenstock, von wo aus wir die gut zweistündige Gratwanderung zum Fronalpstock starteten. Die wunderschönen Aussichten waren leider vom Nebel verdeckt. Immer wieder lösten sich die Nebelfelder kurz und gaben jeweils einen Blick auf die wunderschöne Innerschweiz frei. Nach langem Auf und Ab erreichten wir den Fronalpstock mit müden Beinen. Einige begaben sich gleich ins Restaurant, andere streichelten die Ziegen. Ob Picknick oder feine Älplermagronen aus dem Restaurant, jeder genoss die Stärkung auf dem Berg. Leider wollte sich der Nebel beim Mittagessen nicht lösen, so verliessen wir den Stoos und reisten nach Luzern, wo wir übernachteten. Während des Abendessens beim Italiener wurde Karten gespielt und anschliessend das Nachtleben in Luzern entdeckt, mehr oder weniger lange.

Gemütlich um 9:30 Uhr ging es am Sonntag dann in Richtung Pilatus. Wir waren definitiv nicht die einzigen, die in den Bergen die Sonne suchten, weshalb die Bahnen überrennt wurden. Zum Glück war eine Wanderung von der Krieneregg zur Fräkmüntegg geplant, so konnten wir zumindest für 2 Stunden den Touristenmassen entfliehen. Nach dem Mittagessen konnte man sich im Seilpark verweilen oder eine rasante Fahrt auf der Rodelbahn erleben.
Für die Heimreise planten wir genügend Zeit ein, da die Schlange für die Talfahrt immer länger wurde. Erholen durften wir uns im reservierten 1. Klasse Abteil der SBB. So trafen wir am Abend mit vielen tollen Erlebnissen in Beringen ein.
Vielen Dank an den Organisator.


01.07.2018

Turnfest Romanshorn

Zwei Podestplätze und ein erfolgreicher Vereinswettkampf

An den letzten beiden Juni-Wochenenden nahmen wir am Thurgauer Kantonalturnfest im Romanshorn teil. Die Einzelwettkämpfe am ersten Wochenende besuchten wir mit 15 Turnerinnen und Turnern. Sowohl am Freitag wie auch am Samstag starteten wir in den verschiedensten Wettkämpfen. Mit grossen Erwartungen ging Andrea Schlatter an den Start des Leichtathletik-Wettkampfes. Zum letzten Mal konnte sie in einer Jugendkategorie (Leichtathletik Vierkampf U20) starten. Mit einem neuen Vereinsrekord über 100 Meter (12.71s) gelang ihr der Start optimal. Auch im Hochsprung gab es mit einer übersprungenen Höhe von 1.55 Metern eine Topleistung. Mit einer soliden Zeit über 800 Meter und einer guten Leistung im Kugelstossen liess Andrea ihre Konkurrenten hinter sich und durfte am Abend verdient zuoberst auf das Podest steigen. Gratulation zum Turnfestsieg. Einen starken Wettkampf (Leichtathletik Vierkampf U18)zeigte auch ihre jüngere Schwester Nadja. Zum Schluss durfte auch sie als Drittplatzierte auf das Podest steigen. Im Paarwettkampf verpassen Rahel und Anita Schuler das Postest als Viertplatzierte nur knapp. Auch die restlichen Turnerinnen und Turner zeigten gute Leistungen, so dass wir das Fest am See geniessen konnten.

Erfolgreicher Vereinswettkampf

Zum Vereinswettkampf reisten wir für einmal bereits am Freitag an. Wie immer in den letzten Jahren mit dem Ziel, eine Gesamtnotenpunktzahl von 25 oder mehr zu erreichen. Dieses Jahr sollte es nun endlich klappen. Optimistisch stimmte uns die Tatsache, dass der Fachtest Korbball, in welchem wir zwei Wochen zuvor Kantonalmeister wurden, wieder zurück im dreiteiligen Wettkampf eingeplant war. Bei bestem Wetter zeigten wir gute Leistungen und hofften auf eine gute Note. Das SMS von Wettkampfbüro überraschte uns dann jedoch doch etwas. Mit einer Note von 25.74 hatten wir unser Ziel deutlich übertroffen. Ein toller Karrierestart von unserer neuen Oberturnerin Tanja Schlatter. Tolle Noten gab es wie erwartet im Hochsprung (9.50) und im Steinstossen (9.05). Grosse Freude auch bei der Gymnastik, die mit 8.89 sehr gut bewertet wurde. Im Fachtest Korbball trafen wir den Korb dieses Mal leider etwas weniger gut. Trotzdem gab es mit 9.06 eine sehr gute Note. Ein Ärgernis war leider auch dieses Mal die Pendelstafette Wie schon im Vorjahr gab es gleich zwei Wechselfehler, welche eine weitere Note über 9.0 verhinderten. Auch der Weitsprung bleibt weiterhin ein Sorgenkind von uns. Dies obwohl Dominic Widmer den sechsjährigen Vereinsrekord von Daniel Zinser knackte und einen 5.72-Sprung in den Sand setzte. Trotzdem sind wir mit der tollen Schlussnote sehr zufrieden und dürfen für das nächste Jahr höhere Ziele ins Auge fassen. Wie wärs mit einer Note über 26? ☺

Nach dem Wettkampf konnten wir sowohl am Freitag wie auch am Samstag das toll organisierte Turnfest geniessen. Auch ein ausgiebiger Besuch in der Seebadi von Romanshorn stand auf dem Programm. Am Sonntagnachmittag ging es dann müde aber glücklich zurück nach Beringen.

Die Ranglisten aller Wettkämpfe gibt es hier


04.06.2018

Mit Maximalnote zum Kantonalmeistertitel

Topleistung im Fachtest - Steigerungspotential in der Leichtathletik

Bereits sind die Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen in Stein am Rhein Geschichte. Gross ist die Freude über unseren Vollerfolg im Fachtest Korbball. Mit der Maximalnote 10.0 wurden wir am Samstag zum ersten Mal Kantonalmeister. Herzliche Gratulation an das treffsichere Team. Für unsere Leichtathleten war es leider kein so erfolgreiches Wochenende. Das Podest verpassten wir teilweise knapp, teilweise deutlich. Die besten Resultate sind ein vierter Platz im Steinstossen, ein 5. Rang im Hochsprung, der Gymnastik und im 80 Meter und ein sechster Rang in der Pendelstafette. Jetzt geht's zurück ins Training. Ende Monat sind wir am Thurgauer Kantonalturnfest 2018 - TKT wieder am Start.

Ranglisten


1|2|3|4|5|6|