Turnverein Beringen

Turnen verbindet …

30.08.2016

Gelungener Wettkampf auf dem Munot

Am 20. August haben wir zum dritten Mal die Teammehrkampfsmeisterschaften auf dem Munot organisiert. Neben der Organisation des Wettkampfs führten wir auch eine Festwirtschaft für den UBS Kids CUP, welcher am Morgen auf der gleichen Anlage stattfand. Die Burger vom Grill und die grosse Auswahl an Kuchen verkauften sich so gut wie noch nie und die Schlange vor der Kasse wurde um die Mittagszeit länger und länger. Auch der Wettkampf verlief bis auf wenige Minuten Verspätung sehr gut. Auch wir nahmen mit einer Mannschaft bestehend aus Philipp, Roman, Daniel, Andra und Nadja am Wettkampf teil. Dieser gelang uns leider nicht so gut wie in den letzten zwei Jahren und wir verpassten trotz mehrerer guten Leistungen das Podest als vierplatzierte in unserer Kategorie knapp. Nun folgt am Mittwoch, 31. August mit dem Werfercup der letzte Wettkampf der Saison. Mit Sandro und Dominic sind unsere zwei Wurfspezialisten mit von der Partie. Wir hoffen aus gute Resultate.


03.07.2016

Turnsport in Thun

Start am Berner Kantonalturnfest

Am Samstag, 25. Juni reisten wir mit 30 Turnerinnen und Turner ans Berner Kantonalturnfest nach Thun und erlebten wieder einmal wie grossartig der Turnsport in der Schweiz eigentlich ist. Neben uns waren nämlich noch 15000 andere Breitensportler auf dem riesigen Gelände unterwegs. Wir starteten im dreiteiligen und einteiligen Vereinswettkampf in den üblichen Disziplinen. Leider hatten wir, wie so oft in diesem Jahr, kein Glück mit dem Wetter. Es war kalt, nass und matschig. Nichtsdestotrotz gingen wir mit viel Motivation an den Start. Am stärksten waren wir auch dieses Mal in der Pendelstafette unterwegs. Unsere Leistung wurde mit der Note 9.15 belohnt. Auch im Steinstossen (8.68), in der Gymnastik (8.63) und im Hochsprung (8.38) konnten wir mit der Note einigermassen zufrieden sein. Das Ziel nicht erreichen, konnten wir in den Disziplinen Wurfkörper und Weitsprung. Trotz starker Resultate an den bisherigen Wettkämpfen, konnten nur wenige Turnerinnen und Turner ihr übliches Leistungsniveau abrufen. Mit den Noten 7.65 und 7.28 können wir nicht zufrieden sein. Ebenfalls keine gute Leistung zeigten wir im Schleuderball. Hier resultierte die Note 6.98. Insgesamt ergaben unsere Leistungen ein Punktetotal von 24.65 was uns in der 4. Stärkeklasse zum 99. Rang reichte. Insgesamt erlebten wir aber ein toporganisiertes Turnfest und hatten trotz dem schlechten Wetter viel Spass im Berner Oberland. Zurück in Beringen durften wir dann gleich fünf Turnfestneulinge mit einem mehr oder weniger freiwilligen Bad im Brunnen taufen. Damit ist die Turnfestsaison 2016 bereits wieder Geschichte. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.


02.07.2016

3. Rang und Beinahe-Podestplatz im Einzel am Turnfest in Wetzikon.

Start am Regionalturnfest in Wetzikon

Am Samstag 18. Juni starteten wir mit 9 Turnerinnen und Turner am Einzelwettkampf am Turnfest in Wetzikon. Glücklicherweise blieb es den ganzen Tag trocken und wir konnten den Wettkampf bei guten Bedingungen und nahezu perfekten Anlagen absolvieren. Wie schon im letzten Jahr konnte Andrea Schlatter in der Kategorie U20 Leichtahtletik 4-Kampf ihren Wettkampf auf dem Podest beenden. Im 100 Meter Springt gelang ihr der perfekte Start in den Wettkampf und sie konnte ihren persönlichen Vereinsrekord um 6 Hundertstelsekunden auf 12.89 Sekunden senken. Im Weitsprung gelang es ihr dann leider nicht die 5-Meter-Marke zu knacken. Mit einer Bestweite von 4.99 fehlte ihr aber nur ganz wenig. Nach einer guten Leistung im Kugelstossen gelang es ihr im 800 Meter Lauf leider nicht mit den Besten mitzuhalten. Insgesamt reichte es aber zu einem hervorragenden 3. Rang. Sandro Amrein, Philipp Hess, Daniel Zinser, Roman Schönenberger und Dominic Widmer absolvierten bei den Männern den 6-Kampf in der Leichtathletik und klassierten sich in dieser Reihenfolge im Mittelfeld der Rangliste. Sehr erfolgreich unterwegs waren Rahel Schuler, Anita Schuler und Vanessa Wildberger im Turnwettkampf. Sie alle erreichten ein Diplom. Einen besonders starken Wettkampf zeigte Rahel Schuler. In ihrer Paradedisziplin, dem Steinstossen, erreichte sie zum wiederholten Mal die Maximalnote von 10.0. Auch beim Basketballparcours und auf dem Stufenbarren erreichte sie gute Noten. Am Schluss fehlten nur 0.35 Punkte zum Podestplatz.

Den meisten von uns sind an diesem Tag nicht alle Disziplinen perfekt gelungen. Am Abend waren wir aber trotzdem alle zufrieden mit der Leistung. Am Beachvolleyballturnier und im Barzelt liessen wir diesen tollen Wettkampfstag ausklingen.


13.06.2016

Erfolgreiche Jugendturntage in Neuhausen

Viele Medaillen für die Jugend

An diesem Wochenende starteten wir mit unserer Jugend an den Jugendturntagen in Neuhausen. Am Samstag waren zuerst die Knaben dran. Wir reisten mit 25 Nachwuchsturner nach Neuhausen. Abhängig von ihrem Alter starteten die Knaben in verschiedenen Kategorien. So mussten die Jüngsten in der Kategorie U10 einen Geschicklichkeitsparcours absolvieren, Reifen springen und Bodenturnen, während die älteren Jugendriegler im Hochsprung oder Kugelstossen antraten. Am erfolgreichsten absolvierte seine fünf Disziplinen Tim Bührer. Er erreichte in der Kategorie U13 den ersten Rang. Ebenfalls einen erfolgreichen Wettkampf erlebte Leon Biddau in der Kategorie U10. Zum Schluss reichte es zum dritten Rang. Noah Knecht verpasste den Podestplatz als Vierter in der Kategorie U9 nur ganz knapp. Eine Auszeichnung für einen Platz im ersten Drittel der Rangliste holten ausserdem Reto Maier, Max Maier Marc Blöchlinger, Janick Aeschlimann, Ronny Domiter und Aron Hell. Am Nachmittag waren dann mit dem Seilziehen und der Pendelstafette die Teamwettkämpfe an der Reihe. Leider reichte es uns in keiner Kategorie auf einen der vorderen Ränge.

Vierfachsieg in der U13

Am Sonntag waren dann die Mädchen an der Reihe. Zahlenmässig waren sie den Knaben dabei überlegen. Knapp 60 Mädchen machten sich auf Neuhausen auf. Und es wurde ein erfolgreicher Sonntag. Die Beringer Mädchen dominierten ihre Konkurrenz teiilweise richtig gehend. In der Kategorie U13, gemischter Wettkampf, gelang Dana Dahlmann, Leandra Müller, Lia Biddau und Karina Spichiger ein Vierfachsieg. Mit Nathalie Giger auf Rang 6 verpasste man nur knapp einen Fünffachsieg. Ein nahezu perfekter Wettkampf gelang Lara Ehrat im Gerätewettkampf der U15. Sie holte sich in den Disziplinen Bodenturnen, Minitrampolin und Stufenbarren die Höchstnote 10. Im 60 Meter Sprint war sie zwar etwas langsamer als die Konkurrenz, konnte ihren Vorsprung aus den anderen Disziplinen aber locker verteidigen. Noch dominanter fiel der Sieg von Nadja Schlatter im Leichtathletikwettkampf der gleichen Alterskategorie aus. Zum Schluss resultiere ein Vorsprung von fast 400 Punkten. Dies obwohl sie im Hochsprung 10 Zentimeter unter ihrer Bestleistung von 1.55 Meter von den Schülermeisterschaften blieb. Beim gemischten Wettkampf in der Kategorie U15 reichte es Nôen Schuhmacher zum sehr guten zweiten Ranng. Bei der U13 im gleichen Wettkampf war es Katharina Kirgis welche sich zum Schluss ebenfalls im zweiten Rang platzierte. Mit einem etwas besseren Resultat im Seilspringen liegt im nächsten Jahr vielleicht sogar der Sieg drin. Ebenfalls gleich ein Mehrfach-Podest gelang den Mädchen in der Kategorie Geräteturnen U13. Anja Ehrat klassierte sich gleich vor Joelle Paillard auf dem 2. Rang. Ein weiterer Sieg an einem Jugendturntag gelang Louisa Ciapponi in der Kategorie U9. Den Unterschied holte sie im Weitsprung heraus, in welchem sie fast einen halben Meter weiter sprang, als das zweitbeste Mädchen. Eine Auszeichnung für einen Platz im ersten Drittel der Rangliste holten ausserdem Céline Paillard, Lena Domiter Michèlle Schlegel, Ella Dahlmann, Amadine Diemand, Noemi Zoller, Sarah Steinemann, Ronja Wäckerlin, Julia Schaad.
Während die Knaben bei den Teamwettkämpfen nicht überzeugen konnten, sah das am Sonntag etwas anders aus. In der Pendelstafette reichte es in allen drei Kategorien zum dritten Rang. Für die ältesten Mädchen gab es dann auch noch im Seilziehen einen dritten Rang zu feiern.

Am Sonntagabend konnten sowohl Mädchen wie auch Knaben und natürlich alle Leiter, welche die Kinder das ganze Wochenende hindurch betreut haben, mit den erreichten Leistungen sehr zufrieden sein.

Die detaillierten Ranglisten findet ihr hier.


05.06.2016

Erfolgreiche SHMV

Vier Podestplätze

Bereits haben wir den ersten Saisonhöhepunkt hinter uns. An diesem Wochenende starten wir an den Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen in Rüdlingen. Der Wettkampf startete bereits am Freitagabend mit dem 4x100 Meter auf dem Munot. Wir waren mit zwei Teams am Start. Leider gelangen uns die Wechsel nicht wunschgemäss und wir konnten unseren 3. Rang vom letzten Mal nicht verteidigen. Da wir im 800 Meter nicht starteten ging es nach den zwei Starts bereits wieder zurück nach Beringen. Ein letztes kurzes Training war angesagt, bevor es dann am Samstag so richtig los ging. Dabei war die grösste Herausforderung am Morgen das Aufstehen. Das klappte bei den einen gut, bei den anderen weniger. Um 5.20 Uhr trafen wir uns am Bahnhof, um die Reise nach Rüdlingen unter die Füsse zu nehmen. An zwei Orten haben dort die Mitglieder des Turnverein Buchberg-Rüdlingen in stundenlanger Arbeit fast perfekte Wettkampfanlagen eingerichtet. Diese wurden von uns auch gleich getestet.

Zwei starke Disziplinen zu Beginn

Als erste Disziplin wartete am Morgen der 80 Meter Sprint. Das Ziel war klar: Auch dieses Jahr sollte ein Podestplatz erreicht werden. Trotz der frühen Morgenstunden gelangen uns sehr gute Zeiten. Bei Andrea Schlatter zeigte die Uhr nach den 80 absolvierten Metern eine Zeit von 10.78 Sekunden an. Am Schluss des Tages war mit Anna Vogelsanger von Turne Schlaate nur noch eine Frau schneller. Auch die anderen Läuferinnen und Läufer überzeugten. So klassierten sich die ersten Sechs alle unter den besten 31, was zum Schluss zum sehr guten 3. Rang hinter dem TV Büsingen und Turne Schlaate reichte. Als zweite Disziplin stand das Steinstossen auf dem Programm. Auch hier zeigten wir keine Müdigkeitserscheinungen. Rahel Schuler stiess den Stein auf 8.28 Meter, so weit wie keine andere Frau an diesem Tag und auch die restlichen Athleten erwischten einen guten Tag, so dass es uns zum dritten Rang reichte. Als dritte Disziplin war der Hochsprung an der Reihe. Leider lief es nicht allen nach Wunsch. Der schwierige Untergrund, halb Teer halb Kies und die wenigen Trainingsstunden machten sich bemerkbar. So blieb uns zum Schluss trotz eines dritten Rangs von Andrea Schlatter in der Einzelwertung nur ein Platz im Mittelfeld. Im Weitsprung gelangen uns einige gute Leistungen, insgesamt fehlten aber doch zu viele Zentimeter um vorne dabei zu sein. Auch hier ist das gute Resultat von Andrea Schlatter hervorzuheben. Die Weite von 5.01 reichte zum zweiten Gesamtrang in der Einzelwertung.

Nach einer ersten grossen Pause zeigten wir zum zweiten Mal nach dem Chläggi-Cup unsere Gymnastik. Leider lief nicht alles nach Wunsch und es schlichen sich kleine Fehler ein. So konnten wir uns im Vergleich zum Chläggi-Cup leider nicht verbessern. Zum Schluss resultierte die Note 8.55. Zu einem Podestplatz fehlten nur gerade 0.05 Punkte. Zurück auf der Wettkampfanlage am Rhein war die Disziplin Schleuderball an der Reihe. Leider war der Sektor auch dieses Jahr zu klein für viele unserer Turner. Viele gute Versuche verfehlten den Sektor knapp, ein paar auch etwas deutlicher. Auch hier reichte es uns zum Schluss nur zu einem Platz im Mittelfeld. Nach den Schleuderbällen waren die Korbbälle an der Reihe. Unser Korbballteam startete mit dem Fachtest Korbball in den Wettkampf. Nach einem guten Start hatten wir dann aber ein paar Mal zu oft Pech. So sprang der Ball unzählige Male von der Korbumrandung ab, anstatt im Korb zu landen, was schlussendlich eine bessere Platzierung verhinderte.

Mit der 80 Meter Pendelstafette stand dann wieder ein Höhepunkt bevor. Wir starteten mit zwei Teams an je sechs Läuferinnen und Läufer. Das Ziel war auch hier ein Vorstoss unter die ersten drei Vereine. Trotz den nicht ganz optimalen Wechseln gelang dem Team 1 ein gutes Rennen, welches mit der Note 9.60 belohnt wurde. Am Schluss des Tages stand uns nur noch der TV Thayngen vor der Sonne, welche die Pendelstafette mit der Höchstnote 10.0 absolvierte. Auch das Team 2 zeigte ein starkes Rennen. Drei Wechselfehler verhinderten aber eine bessere Klassierung.

Vereinsrekord zum Schluss

Nach der Pendelstafette folgte der Sprint zu den Wurfanlagen, an welchen wir gleich danach an der Reihe waren. Unsere Turner und Turnerinnen zeigten hier ihre gute Form der letzten Woche. Linda Maag gelang ein absolut perfekter Wurf auf 45.58 Meter. Damit pulverisierte sie ihren alten Vereinsrekord gleich um 4 Meter. Auch in der Gesamtrangliste konnte keine Frau mit ihr mithalten und sie klassierte sich hinter Lukas Fendt vom TV Thayngen bei 175 Startenden auf Rang 2. Auch Nadja Schlatter und Vanessa Wildberger warfen den Wurfkörper über 39 Meter weit, während Dominic Widmer mit einer Weite von 59. 45 Meter erneut knapp am Vereinsrekord scheiterte. Dank diesen tollen Resultaten reichte es in dieser Disziplin etwas überraschend auf den dritten Gesamtrang. Nur gerade 0.04 Punkte hinter dem TV Thayngen.

Mit viel Selbstvertrauen starteten wir dann in die Kantonale Pendelstafette. Bei den Frauen waren die Wechsel leider nicht optimal, so dass einige Sekunden verloren gingen. Hinter Thayngen und Hallau reichte es und zu einem dritten Rang. Bei den Männern war unsere Serie an Spannung nicht zu überbieten. Wir lieferten uns ein hartes Rennen mit dem Turnverein Löhningen, welches wir am Schluss – so zumindest die Aussage von verschiedenen Augenzeugen – um wenige Hundertstelsekunden gewannen. In der Rangliste wurden wir dann mit der gleichen Zeit gewertet. Leider waren in der ersten Serie 3 Mannschaften noch etwas schneller, so dass es uns nur zu einem vierten Rang reichte. So oder so war es aber ein toller Abschluss der sehr gut organisierten Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturenen. Vielen Dank an den Organisator.

Der Tag war damit für uns natürlich noch lange nicht zu Ende. Nach einem gemeinsamen Abendessen wurde noch bis in die tiefen Morgenstunden hinein gefeiert.


Die detaillierten Ranglisten findet ihr hier.


1|2|3|4|5|6|7|8|9|10|11