Turnverein Beringen

Turnen verbindet …

5./6.. März

Verschneites Skiweekend

Spass und Schnee in Arosa

Am 5./6. März sind wir mit 18 Turnerinnen und Turner ans Skiweekend nach Arosa gefahren. Nach gefühlten 2 Millionen Kurven und rutschiger Strasse endlich im Skigebiet angekommen, stoppte rund die Hälfte von uns nach wenigen hundert Meter schon beim ersten Restaurant. Schuld daran war nicht die fehlende Motivation sondern das miserable Wetter. Schneefall und starker Nebel waren an diesem Tag die grossen Spielverderber. Leider wurde es den ganzen Tag nicht besser, so dass nur wenige von uns ihr Skibillet wirklich ausgenutzt haben. Umso mehr genossen wir dafür den Après-Ski der glücklicherweise auch bei schlechtem Wetter funktioniert. Nach einer herausfordernden Talabfahrt, für welche einige von uns den Schlittelweg in Anspruch nahmen, kamen wir alle unverletzt im Hotel an. Nach einem Abendessen ging es dann noch in das Nachtleben von Arosa. Die Müdigkeit war aber bei allen spürbar, so dass die Meisten bald den Weg zurück ins Hotel antraten. Am zweiten Tag hatte Petrus dann Erbarmen mit uns Turner. Bei bestem Wetter konnten wir die verschneiten Pisten geniessen. Nach dem starken Schneefall vom Samstag, waren die grünen Flecken am Pistenrand an diesem Skiweekend für einmal nicht zu sehen. Um vier Uhr ging es dann zurück ins Flachland. Das Skiweekend war auch 2016 ein tolles Erlebnis, auch wenn für einmal, vor allem am Samstag, das Skifahren etwas in den Hintergrund rückte. Vielen Dank, Anita, für die Organisation.




11.03.2016

Schlussrunde in Beringen

Spannendes Finale

In beiden Ligen war die Wintermeisterschaft der Schaffhauser Korbballerinnen bis zur Schlussrunde bei uns in Beringen spannend geblieben. So wurde am Sonntag, 28.Februar in den beiden Beringer Turnhallen um jeden Korb und Punkt gekämpft.

In der 1. Liga war noch drei von vier Runden eine kleine Vorentscheidung bereits gefallen. Buchthalen ging mit 3 Punkten Vorsprung auf Hallau in den letzten Spieltag, an welchem jede Mannschaft nochmals vier Spiele absolvierte. Während die Korballerinnen aus Schaffhausen mit drei Siegen, unter anderem auch mit einem knappen 4:3 gegen das Team aus Hallau und einem 8:7 gegen die drittplatzieren Löhningerinnen, und einem Unentschieden eine fast perfekte Runde spielten, gelang den Hallauerinnen nur noch ein Sieg. Mit 21 von 24 möglichen Punkten kürte sich das Team aus Buchthalen zum klaren Wintermeister. Im Kampf um Platz zwei obsiegten die Hallauerinnen knapp vor Löhningen. Auf den weiteren Plätzen folgten Herblingen und Buchthalen 2

Auch in der zweiten Liga gab es kein Vorbeikommen an Buchthalen. Team Nummer 3 spielte mit vier Siegen eine perfekte Schlussrunde und fing die Korballerinnen aus Hallau im Kampf um Platz 1 noch ab. In vier Runden kassierte das Team nur eine Niederlage. Da auch die Hallauerinnen nur zwei Spiele verloren, entschieden am Schluss nur zwei Punkte zugunsten der Mannschaft aus Buchthalen. Wie in der 1. Liga ergänzten auch hier die Löhningerinnen das Podest.

Zum Schluss noch zu unserer Mannschaft. Die spielte sich mit zwei Siegen aus drei Spielen in der zweiten Liga noch vom achten auf den sechsten Rang. Herzliche Gratulation. Ein grosser Dank geht auch an das Team hinter der Kuchen- und Hot-Dog-Theke.

Mit der Schlussrunde in Beringen ging eine enge und hartumkämpfte Wintermeisterschaft zu Ende. Die kommende Sommermeisterschaft verspricht jede Menge Spannung.





24.02.2016

Spannende Schlussrunde in Beringen

Am Sonntag findet bei uns in Beringen die Schlussrunde der Korbball-Wintermeisterschaft 2015/2016 in der 1. und 2. Liga der Damen statt. Dabei ist für jede Menge Spannung gesorgt, da die Meisterschaft sowohl in der 1. wie auch in der 2. Liga noch nicht entschieden ist. Um Körbe und Punkte kämpft auch das Heimteam aus Beringen. Gespielt wird sowohl in der neuen wie in der alten Turnhalle von 9.35 Uhr bis 14.50 Uhr. Ein Besuch in Beringen lohnt sich.

Spiele der Heimmannschaft:

10.00 Uhr TV Beringen - TV Buchberg Rüdlingen
11.15 Uhr TV Beringen - TV Neuhausen
12.05 Uhr TV Beringen - DR Herblingen 2



28.10.2015

Herbstzeit ist Reisezeit

Nachdem wir alle unsere Wettkämpfe abgeschlossen hatten, ging es wie in jedem Herbst auf Vereinsreise. Der Anfang machte der Turnverein am Wochenende vom 19./20. September. Am 17. Oktober machte die Jugend einen Ausflug in den Europa-Park

Velofahren und Baden

Die Turnfahrt führte uns dieses Jahr an den Bodensee und in die Region von St. Gallen. Am morgen früh ging es, noch etwas verschlafen aber topmotiviert, mit dem Bus und Zug nach Romanshorn. Hier wechselten wir auf die gemieteten Fahrräder und fuhren bei besten Wetter dem Rhein entlang Richtung Arbon. Hier kühlten sich die übermütigsten unserer Turner mitsamt dem Velo im Bodensee ab. Nach einem weiteren Stopp, bei welchem das Mittagsessen aus dem Rucksack verspiesen wurde, ging es im Landesinneren zurück Richtung Romanshorn. Auf verschiedenen, mehr oder weniger gut befahrbaren Wegen fanden wir, immer noch im Velosattel sitzend, Amriswil. Hier erholten wir uns am Oktoberfest von den Strapazen der kleinen Velotour. Kurz vor Sonnenuntergang machten wir uns dann auf den Weg zurück nach Romanshorn. Nachdem wir die Velos abgegeben haben, suchten wir die Jugendherberge auf. Frisch geduscht machte sich die 16-köpfige Gruppe dann auf zum Abendessen. Im Restaurant Schiff verbrachten wir einen gemütlichen Abend mit feinem Essen und Gesellschaftsspielen. Später am Abend galt es dann eine vernünftige Bar zu finden. Die Suche blieb erfolglos. Einige wollten aber noch nicht an den Heimweg denken und tranken in einer Raucherspelunke noch den Einen oder Anderen über den Durst.

Am nächsten Morgen standen aber alle, mehr oder weniger erholt, zum Abmarsch bereit. Eigentlich stand nun eine Wanderung in den Bergen bevor. Das schlechte Wetter machte uns aber einen Strich durch die Rechnung. Es regnete nämlich in Strömen. So gab es statt Säntis und Wanderschuhe halt nur Säntispark und Badehose. Über St. Gallen fuhren wir nach Abtwil und vergnügten uns dort in den verschiedenen Bädern des Säntispark. Die vom Velofahren beanspruchten Muskeln konnten sich somit ein wenig entspannen und bald schon knurrten wieder die Mägen. Das Migros Restaurant konnte aber alle unsere Wünsche erfüllen. Kurz darauf galt es dann auch schon wieder den Bus zu erwischen. Die Heimreise stand auf dem Programm. Am späteren Sonntagnachmittag waren wir dann zurück in Beringen. Während die einen Reisemitglieder direkt nach Hause gingen und sich von der anstrengenden Reise erholten, verweilten die anderen noch bis spät in den Abend im Restaurant Bahnhöfli. Kurz vor 10 Uhr ging dann aber auch für die letzten Turner die diesjährige Turnfahrt zu Ende.

Wir danken Roman ganz herzlich für die Organisation.

Europa-Park

Vor zwei Wochen reisten wir dann mit der Jugend in den Europa-Park. Da zur Reise auch Familienmitglieder und die Mitglieder der Aktivriege eingeladen wurden, füllten wir gleich zwei Rattin-Cars. Nachdem wir bereits um 7 Uhr in der früh in Beringen die Busse bestiegen hatten, kamen wir kurz nach der Parköffnung in Rust an. Auf dem Weg durch den Schwarzwald konnten wir bereits den ersten Schnee des Jahres bestaunen. Im Park angelangt verteilte sich die grosse Gruppe schnell auf dem ganzen Parkgebiet. Schliesslich gab es viel zu entdecken. Trotz langer Wartezeiten von über einer Stunde waren die neuen Achterbahnen Blue Fire und Wodan auch bei den Jugend aus Beringen sehr beliebt. So verbrachte der Grossteil der Gruppe den ganzen Tag vor allem mit Anstehen. Nichts desto trotz verbrachten alle einen spannenden und actionreichen Tag im grössten Freizeitpark der Umgebung. Um fünf Uhr galt es dann wieder den Car zu besteigen, welcher kurz vor sieben Uhr in Beringen ankam.

Wir danken der Hauptleiterin Anita ganz herzlich für ihre Organisation.



1|2|3|4|5|6|7|8|9|10|11