Turnverein Beringen

Turnen verbindet …

29.06.2015

Er hat es geschafft!

Wir sind stolz auf Martin Schlatter. Am Samstag hat unser Ehrenmitglied nach 4800 Kilometer und 10 Tagen und 9 Stunden im Velosattel das Ziel des RAAM, dem härtesten Nonstopp-Velorennen der Welt, erreicht und sich damit ein Traum erfüllt.

Der Turnverein Beringen gratuliert und verneigt sich vor deiner Leistung. Bravo Chnöbi!


22.06.2015

Vereinswettkampf am KTF

Am zweiten Wochenende des kantonalen Turnfests in Dörflingen starteten wir sowohl im einteiligen wie auch im dreiteiligen Vereinswettkampf. So viel Erfolg wie am ersten Wochenende, an dem wir mit der Jugend den Wettkampf in der erste Stärkeklasse mit einem dritten Rang beendeten, waren wir leider nicht. Trotzdem können wir von einem zufriedenstellenden Turnfest sprechen, auch wenn nicht alles so klappen wollte, wie es sollte. Doch alles der Reihe nach.

Am Samstagmorgen in der früh, als die meisten Dörflinger oberhalb des Wettkampfgeländes noch friedlich schliefen, starteten wir mit dem Fachtest Korbball in den einteiligen Wettkampf. Leider trafen wir die Körbe nicht nach Wunsch. Mit der Schlussnote von 7.18 auf dem elften Rang.

Zu Beginn des dreiteiligen Wettkampfes hat sich das Leiterteam das Ziel gesetzt, 25 Punkte zu übertreffen. Trotz vieler guter Resultate wurde das Ziel zum Schluss knapp verfehlt. Das die Schlussnote mit 24.85 leicht unter den angepeilten 25 Punkten zu liegen kam, hatte mehrere Gründe. So verlief der Start in den Wettkampf nicht nach unseren Wünschen. In der Pendelstafette 80 Meter gelang uns zwar ein guter Lauf, wir mussten uns jedoch auch zwei Wechselfehler aufschreiben lassen, die uns wertvolle Punkte kosteten. Die Note von 9.08 war zwar unsere dritthöchste Note des Tages, wirklich zufrieden war damit aber keiner der Sprinter. Richtig Pech hatten wir dann aber in der zweiten Disziplin des ersten Wettkampfteils. Im Schleuderball warfen wir zwar einige gute Resultate, hatten aber auch einen Dreifachnuller zu verzeichnen, der das Resultat zum Schluss deutlich herunterzog. Mit der Note von 6.45 konnten wir natürlich nicht zufrieden sein.

Es galt also im zweiten Wettkampfteil eine Reaktion zu zeigen, was uns sehr gut gelang. Im Hochsprung holten wir uns mit 9.2 unsere Tagesbestnote. Im 80 Meter Sprint lagen wir mit der Note 9.12 nur knapp dahinter. Nicht ganz so toll, lief es bei der Wurfabteilung. Hier war es jedoch die Anlage, welche nicht mit unseren Athleten mithalten konnte. Die Turnerinnen und Turner mussten die Wurfkörper nämlich den Berg hinauf werfen, so fehlten hier und dort ein paar Meter auf die Bestleistungen, was uns auf dem Notenblatt eine 7.51 einbrachte.

Nach dem gelungen zweiten Teil starteten wir kurz vor 17 Uhr motiviert zum dritten Teil. Unsere Gymnastikgruppe zeigte zum zweitletzten Mal überhaupt ihre Vorführung und wurde dafür mit 8.4 Punkten belohnt. Die Weitspringer sprangen zur gleichen Zeit zu einem 8.07 während die kleine Abteilung der Steinstösser leider nicht auf Touren kam, und diese Disziplin mit einer Note von 6.13 abschloss.

Zum Schluss sind wir also knapp an unserem Ziel vorbeigeschrammt, Der Grund dafür können wir sicherlich an vielen Orten suchen. Klar ist jedoch, dass uns die Wechselfehler in der Pendelstafette, der Dreifach-Nuller im Schleuderball und die schlechte Wurfanlage wichtige Punkte gekostet haben. Schlussendlich rangierten wir uns in der zweiten Stärkeklasse auf Rang 15.

Kurze Zeit nach der Beendigung unseres Wettkampfes begann es zu Regnen und hörte so schnell nicht wieder auf. So erwartete uns am Sonntag ein Schlammfeld zur Pendelstafette. Ob es nun an der Unterlage oder den müden Beinen vom Vorabend lag, können wir nicht sagen, wir konnten jedoch bei den Frauen sowie auch bei den Männern in der Pendelstafette nicht mit den Besten mithalten. Aufgrund von Wechselfehlern bei der Konkurrenz gelang der Männermannschaft in der Kategorie B als Dritte aber noch den Sprung aufs Podest.

Das Beste kam dann noch ganz am Schluss. In Beringen wurden wir von über hundert Dorfbewohner und Vereinsvertreter abgeholt und mit Marschmusik auf den Brandplatz geleitet. Hier gab es Musik, Ansprachen und ein gemütliches Zusammensein. Vielen herzlichen Dank für alle die dabei waren.

Alles in Allem können wir auf ein gelungenes KTF zurückblicken und möchten den Organisatoren aus Dörflingen ganz herzlich für das tolle Fest danken.


15.06.2015

Erfolgreiches erstes Wochenende

Das erste Wochenende des kantonalen Turnfests in Dörflingen ist bereits Geschichte. Am Samstag wie auch am Sonntag reisten wir mit rund 90 Kinder, Jugendlichen und Aktivturner nach Dörflingen und nahmen an den verschiedensten Wettkämpfen teil.

3. Rang Vereinswettkampf

Am Sonntag starteten wir mit rund 80 Nachwuchsturnerinnen und –turner im dreiteiligen Vereinswettkampf. In verschiedenen Disziplinen wie zum Beispiel Spieltest Allround, Team-Aerobic, Weitsprung oder Pendelstafette kämpften wir in zwei Gruppen um möglichst viele Punkte. Schönstes Wetter begleitete uns von Disziplin zu Disziplin und wir erlebten eine gute Leistung nach der anderen. Schlussendlich resultierten bei der Gruppe 1 25.47 Punkte. Das reichte in der Stärkeklasse 1 zum grandiosen 3. Rang. Die zweite Gruppe erreichte in der Stärkeklasse 2 ein Punktetotal von 22.94 Punkten und den 5. Schlussrang.

Am Nachmittag fand dann auch gleich die Kantonale Pendelstafette statt. Leider verpassten ein paar Gruppen aus Beringen das Podest mit vierten und fünften Plätzen knapp. Die U14 der Knaben liess sich aber nur von zwei Vereinen schlagen und die 8 Jungs liessen sich stolz die Bronze-Medaille umhängen.

Gute Einzelkämpfer und junge Turnfestsiegerinnen

Bereits am Samstag starteten wir sowohl mit der Jugend wie auch mit den Aktiven am Einzelwettkampf. Diesen konnten einge von uns sehr erfolgreich gestalten.

Am erfolgreichsten überhaupt bestritten die allerjüngsten Teilnehmer den Einzelwettkampf. In der Kategorie U10 war Louisa Ciapponi nicht zu schlagen und konnte am Ende zuoberst auf das Treppchen steigen. Auch Ella Dahlmann darf sich Turnfestsiegerin nennen. Sie gewann den Wettkampf in der Kategorie U12. In der gleichen Kategorie verfehlte Amadine Diemand das Podest mit dem vierten Platz nur knapp.

Auch bei den Knaben gab es in den beiden Kategorien einen Podestplatz zu beklatschen. Tim Bührer erreichte bei der U12 den tollen 2. Rang. Noah Knecht durfte in der Kategorie U10 2008 und jünger als Dritter aufs Podest steigen.

Nur knapp am Podest schrammte Leano Biddau vorbei. In der Kategorie U10 erreichte er den 5. Rang. Nahe heran ans Podest kam bei den jüngsten Turnerinnen und Turner auch Michèle Schlegel, welche sich im 7. Rang klassierte. Auch Lorena Wäckerlin durfte sich über einen Platz unter den ersten Zehn freuen (Rang 8).

Auch beim älteren Nachwuchs gab es Medaillen zu beklatschen. Mit 2599 Punkten erreichte Fabian Schellenberg in der Kategorie 5-Kampf Leichtathletik U16 den zweiten Platz. Zum Turnfestsieg fehlten ihm gerade mal 34 Punkte. Umgerechnet auf den 80-Meter-Sprint sind das nach 5 LA-Disziplinen gerade Mal 0.15 Sekunden. Trotzdem ist der zweite Rang natürlich eine mehr als tolle Leistung. In der gleichen Kategorie erkämpfte sich Yanik Wulle den 7. Rang und eine Auszeichnung.

Einen zweiten Platz erkämpften sich auch Nadja und Andrea Schlatter im Leichtathletik-Mehrkampf. Auch bei Nadja fehlten nur knapp 70 Punkte auf die Siegerin. Mit rund 150 Punkten Vorsprung war sie aber die beste U16-Athletin aus dem Kanton Schaffhausen. Andrea Schlatter verdiente sich ihren 2. Rang im 4-Kampf mit einem Punktetotal von 2145 Punkten.

Besonders erfolgreich vertreten war unser Nachwuchs im Turnwettkampf der Kategorie U14. Nôen Schuhmacher erturnte sich mit 27.48 Punkte den dritten Rang. Nur knapp dahinter folgte Dana Dahlmann mit 27.28 Punkten auf dem vierten Rang. Robin Bürke (6. Rang) und Hadisa Aljija (9. Rang) klassierten sich ebenfalls in der Top Ten.

Im gleichen Wettkampf bei den Knaben verpasste Joshua Winterflood das Podest als Vierter nur ganz knapp. Ebenfalls nur knapp neben dem Podest landete Nico Fischer in der Kategorie Turnwettkampf Jugend. Er rangierte zum Schluss auf dem 6. Platz.


Ebenfalls eine Auszeichnung (im ersten Drittel rangiert) erhalten haben: Kay Zimmermann (10. Rang Turnwettkampf), Florian Siegenthaler (10. Rang Turnwettkampf), Patrick Schellenberg (14. Rang Jugendwettkampf), Kaya Leu (15. Rang Jugendwettkampf) Sascha Bürke (15. Rang, Jugendwettkampf), Céline Paillard (16. Rang Turnwettkampf), Anja Ehrat (16. Rang Jugendwettkampf), aaron Hell (17. Rang Jugendwettkampf) Linh Schumacher (17. Rang Jugendwettkampf) Liana Bettini (17. Rang Turnwettkampf), Joëlle Paillard (20. Rang, Jugendwettkampf) Leandra Müller (20. Rang Turnwettkampf), Silvan Wäckerlin (21. Rang Jugendwettkampf), Tanja Schlatter (22. Rang Turnwettkampf, beste SH-Starterin), Holly Geden (22. Rang Jugendwettkampf), Andri Äschlimann (22. Rang Jugendwettkampf), Emma Kempe (27. Rang Jugendwettkampf), Julia Schaad (30. Rang, Jugendwettkampf)

Wir gratulieren zu diesen tollen Leistungen.

Ranglisten



26.05.2015

Erfolgreicher Start am Chläggi-Cup

Am 23. Mai sind wir mit unserer Gymnastik am Chläggi-Cup gestartet. Im ersten Durchgang erreichten wir eine Note von 8.29. Im zweiten Durchgang konnten wir unss dann noch steigern und es resultierte eine Note von 8.75, mit welcher wir sehr zufrieden sind. Der nächste Auftritt der Gymnastik-Gruppe findet am Samstag 20. Juni um 12.42 Uhr am Kantonalturnfest Dörflingen statt.


25.05.2015

Guter Start der Leichtathleten

Am Mittwoch 20. Mai startete die Leichtahtletikabteilung mit den Einkampfsmeisterschaften in die Wettkampf-Saison. Trotz des schlechten Wetters konnten die Athleten den ersten Wettkampf des Jahres mehrheitlich zufriedenstellend abschliessen. Insgesamt gab es 16 Podestplätze zu beklatschen (5 Gold, 5 Silber, 6 Bronze). Eindrücke vom Wettkampf findet ihr in der Bildergalerie.

Rangliste


1|2|3|4|5|6|7|8|9|10|11